ensemble

Das ensemble pun:ktum wurde im Frühjahr 2010 in Bern als Sextett – Bläserquintett und Klavier – gegründet. Das Ensemble besteht aus klassisch ausgebildeten Musikerinnen und Musikern, die in der Region Bern leben und arbeiten. Entdeckungsfreude, Spielwitz und Lust an musikalischen Erzählungen zeichnen die Arbeit des ensemble pun:ktum aus.
Für die ersten Konzerte standen im Juni 2010 ein Werk von Francis Poulenc und als Schweizer Erstaufführung das Sextett für Klavier und Bläser von Max Brauer auf dem Programm. Weitere Originalkompositionen sowie Arrangements aus verschiedenen Epochen prägten die Folgeprogramme, u. a. mit Musik von Claude Debussy und Maurice Ravel sowie Modest Mussorgskys Bilder einer Ausstellung oder Auszüge aus Felix Mendelssohns Sommernachtstraum. Erweitert durch befreundete Musikerinnen und Musiker und geleitet von Ludwig Wicki interpretierte das ensemble pun:ktum im Rahmen einer wissenschaftlichen Tagung die allererste originale Filmmusik der Geschichte – Camille Saint-Saëns’ Komposition zu L’assassinat du duc de Guise von 1908.
Ein grosses Anliegen ist dem ensemble pun:ktum die Vermittlung neuer Hörerlebnisse – gerade auch für die Jüngsten. So brachte das ensemble pun:ktum unter anderem die Bremer Stadtmusikanten in Kindergärten und Schulklassen.
Im Mai 2019 versprühte das ensemble pun:ktum Esprit de Paris mit Werken von drei Komponistinnen und einem Komponisten, die im 19. und 20. Jahrhundert in Paris gelebt haben.

Aktuelle Besetzung

Miriam Kühni • Flöte
Stefan Arni • Oboe
Roland Bärtschi • Klarinette
Daniel Allenbach • Horn
Vera Röthlisberger • Fagott
Annika Guy • Klavier